MetaMask: so gelingt die Einrichtung

MetaMask ist eine Browser Wallet, die den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen ermöglicht. Ob DeFi, Blockchain-Games oder NFTs: Die Ethereum-basierte dApp ist nützlich. Browser- oder Web Wallets verbinden sich von selbst. Wir sagen Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie MetaMask einrichten und worauf Sie achten müssen. Sollten Sie sich als Händler oder Investor in Österreich je mit ERC-20-Tokens oder Ethereum beschäftigt haben, dann haben Sie wahrscheinlich auch von MetaMask gehört. Neben MyEtherWallet gehört das Plugin zu den beliebtesten Web Wallets für Ethereum und Ethereum-basierte Tokens. Man integriert MetaMask als Plugin in den Browser und kann somit Blockchain-Apps wie Axie Infinity oder OpenSea verwenden.

MetaMask Anleitung für Einsteiger

Zuvor gilt es jedoch, die Wallet richtig einzurichten. Wir haben eine Anleitung exklusiv für unsere Leserinnen und Leser geschrieben. Wenn Sie also neu im Kryptomarkt sind oder NFTs handeln, dann lesen Sie am besten die folgende Anleitung für MetaMask auf dem Desktop.

Schritt 1: MetaMask-Plugin hinzufügen

Zu Beginn des Tutorials müssen Sie sich entscheiden, auf welchem Browser Sie MetaMask hinzufügen wollen. Nicht alle bekannten Browser sind derzeit vertreten. Das Plugin wurde in erster Linie für Chrom entwickelt. Hierbei handelt es sich um den Open Source Browser von Google, der als Template weiterer Webanwendungen dient. Zu den verfügbaren Browsern für MetaMask gehören:

  • Google Chrome

  • Microsoft Edge

  • Brave

  • Mozilla Firefox

Für unsere Anleitung spielt es eigentlich keine Rolle, welche Anwendung Sie davon nutzen. Laden Sie sich das Plugin im Browser auf Desktop herunter oder gehen Sie am besten gleich auf die Webseite von MetaMask. Installieren Sie das Plugin nie von einer nicht vertrauenswürdigen Webseite. Sonst fallen Sie vielleicht auf einen Fake hinein. Klicken Sie auf „Download now“ und integrieren Sie ihn dann in den Browser, den Sie gerade verwenden.

Schritt 2: Passwort festlegen

Sobald die Installation abgeschlossen ist, sollte das Fuchs-Symbol im Browser erscheinen. Klicken Sie drauf und beginnen Sie mit dem Einrichtungsprozess. Der nächste Schritt in der Anleitung besteht darin, ein Passwort festzulegen. Das Passwort muss aus mindestens 8 Buchstaben oder Zahlen bestehen. Bestätigen Sie ausserdem die Nutzungsbedingungen und fahren Sie anschliessend fort.

Ein Nutzername ist nicht notwendig. Das Passwort wird allein im Browser gespeichert und nicht auf einem zentralen Server. Bei MetaMask nennt sich das Passwort übrigens „DEN“ als Verweis auf den Fuchsbau.

Schritt 3: Recovery Seed aufschreiben

Danach haben Sie die Wahl, ob Sie einen neuen Seed Phrase erstellen oder eine alte Wallet wiederherstellen wollen. In dieser Anleitung gehen wir davon aus, dass Sie noch keine Ethereum Wallet haben. Andernfalls geben Sie hier Ihren Seed Phrase der alten Wallet ein. Sogleich sollte sich das Guthaben an Ethereum-Tokens in der MetaMask-Wallet befinden.

Klicken Sie also auf „Create a Wallet“. Sogleich erstellt das Plugin Ihnen eine „Seed Phase“. Diese besteht aus zwölf zufälligen Wörtern. Schreiben Sie sich diese Wörter auf, am besten auf einem Blatt Papier. Der eigene PC oder das Smartphone sind keine sicheren Aufbewahrungsorte! Hier könnten Hacker Zugriff auf den Seed Phase erhalten und somit das gesamte Guthaben stehlen. Der Aufbewahrungsort jeder Seed Phrase sollte analog und offline sein.

Die Seed Phrase benötigen Sie, wenn Sie die Wallet wiederherstellen wollen. Zum Beispiel für den Fall, dass der Rechner kaputtgeht oder Sie einen neuen haben. Dann integrieren Sie wie beschrieben das Plugin in den Browser und klicken auf „Import Wallet“. Hier geben Sie die zwölf Wörter in der richtigen Reihenfolge ein und das Guthaben ist wiederhergestellt.

Schritt 3: Ethereum-Guthaben aufladen

Damit ist die Einrichtung gemäss unserer Anleitung abgeschlossen. Wann immer Sie MetaMask aufrufen, geben Sie nun einfach das Passwort ein. Jedoch benötigen Sie ein paar Ether, um dApps zu nutzen. Daher beschäftigen wir uns nun mit ein paar Einzahlungsmöglichkeiten. Bedenken Sie, dass diese Wallet nur Ethereum-Token aufbewahren kann. Dazu gehören Ether (ETH) sowie andere Tokens, die auf dem Token-Standard von Ethereum beruhen (etwa ERC-20 oder ERC-721). Eine Liste der möglichen Tokens finden Sie in der Wallet.

  • Tokens auf die Wallet senden: Wenn Sie bereits Ether oder andere Tokens besitzen, dann können Sie diese einfach an die MetaMask-Wallet versenden. Dafür benötigen Sie den öffentlichen Schlüssel (Public Key). Im Grunde handelt es sich dabei um die Adresse der Wallet. Den finden Sie, indem Sie in der Hauptansicht auf Ihren Account klicken. Damit kopieren Sie automatisch die Adresse, welche Sie wiederum in den Account mit Ethereum-Guthaben eintragen. Bestätigen Sie die Transaktion und damit ist dieser Vorgang abgeschlossen.

  • Mit Zahlungsdienstleister kaufen: Weiterhin verfügt MetaMask über die Funktion, mit zwei integrierten Zahlungsdienstleistern Ethereum direkt zu kaufen. Sie haben derzeit die Wahl zwischen Wyre und Transak. Wyre akzeptiert Kreditkarte. Bei Transak können Sie mit Kreditkarte und mit Banküberweisung einzahlen, wobei letzteres nur in bestimmten Ländern möglich ist. Schweizer Nutzer können derzeit keine Franken per Banküberweisung einzahlen. Mit Euro ist es allerdings machbar. Klicken Sie auf einen der Zahlungsdienstleister und Sie werden automatisch weitergeleitet.

Schritt 4: Mit dApps verbinden

Ein genaues Tutorial für jedes einzelne Blockchain-Game wie Axie Infinity oder andere dezentrale Applikationen können wir hier nicht geben. In den meisten Fällen wird einem die Verbindung jedoch sehr einfach gemacht. Rufen Sie lediglich die Webseite der App auf. Dann meldet sich die Anwendung häufig selbst mit einer Aufforderung, die Wallet mit dem Dienst zu verbinden. Bestätigen Sie die Aufforderung und klicken Sie anschliessend auf MetaMask. Hier wählen Sie Ihren Account aus und klicken dann auf „Next“.

Damit ist die MetaMask-Einrichtung abgeschlossen. Beachten Sie, dass Sie die in Metamask hinterlegten Kryptowährungen bei den Steuern angeben sollten.

Metamask hat als Grundlage Ethereum.

Ether und andere Tokens versenden

Nun geht es in unserer Anleitung um ein paar grundlegende Funktionen. Dazu gehört auch der Transfer von Tokens. Das Versenden von Kryptowährungen ist mit MetaMask ganz einfach. Im Haupt-Interface klicken Sie dafür auf „Senden“. Es öffnet sich eine Leiste, in der Sie die öffentliche Adresse der Ziel-Wallet eingeben. Sie können auch nach der Adresse suchen, wenn Sie bereits Transaktionen getätigt haben.

Bei Transaktionen spielen die Gas-Gebühren eine wichtige Rolle. Das ist die Gebühr, die Sie für jeden Vorgang auf der Ethereum-Blockchain bezahlen müssen. Je schneller die Transaktion, desto höher die Gebühren. Das kann gerade beim Trading entscheidend sein. Die Gebühren werden Ihnen beim Senden angezeigt. Weiterhin haben Sie beim Gas Limit die Option, eine Obergrenze festzulegen. Dann klicken Sie auf „Send“ und die Transaktion ist abgeschlossen.

Tokens mithilfe des Token-Swaps umwandeln

Mit MetaMask können Sie Ethereum-basierte Tokens direkt aus der Wallet heraus in andere Tokens umwandeln. Dafür klicken Sie auf „Swap“. Es öffnet sich eine Ansicht, wo Sie zunächst auswählen, welche und wie viele Ethereum-basierte Kryptowährung Sie umwandeln wollen. Dann wählen Sie die Ziel-Währung aus. Klicken Sie auf den Umwandel-Button und der Swap ist abgeschlossen.

Die „Slippage Tolerance“ dient dazu, die Swap-Gebühren in Grenzen zu halten. Auch bei dieser Transaktion fallen Gas-Gebühren an. Während die Transaktion läuft, könnten sich die Kurse der getauschten Kryptowährungen ändern und somit zu höheren Gebühren führen. Die Slippage Tolerance stoppt die Transaktion, wenn der Preis über den angegebenen Prozentwert steigt.

Was sind Web-Wallets?

Auch Browser-Wallets genannt, handelt es sich hierbei um Wallets, die in einen Browser integriert werden. Somit ermöglichen sie die Interaktion mit Blockchain-basierten Anwendungen. Sie gelten allgemein als unsicherer im Vergleich zu Desktop- und Hardware Wallets. Ihre Vorteile liegen eher in ihrer Brückenfunktion und leichten Bedienbarkeit. Weitere Infos zu Web-Wallets

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Gibt es MetaMask auch für Opera?

Früher gab es eine MetaMask-Extension auch für den Opera-Browser. Seit 2019 wird der Browser allerdings nicht mehr unterstützt. Selbst wenn Sie eine ältere Version des Plugins finden sollten, ist es absolut nicht ratsam, sie zu installieren und zu nutzen. Ob es in Zukunft wieder eine MetaMask-Wallet für Opera geben wird, ist bislang ungewiss.

Wie funktioniert die MetaMask-Einrichtung auf dem Smartphone?

Sie funktioniert praktisch gleich wie auf dem Desktop. Sie laden sich die App herunter (derzeit nur für iPhones), anstatt ein Plugin in einen Browser zu integrieren. Abgesehen davon können Sie die MetaMask-Anleitung für Desktop auch für die Einrichtung auf dem Handy verwenden, da sich die restlichen Schritte ähneln. In Sachen Funktionen steht die App dem Plugins in nichts nach.

Alexander Naumann

Freier Autor | Master in Indologie und vorislamischer Archäologie
Schwerpunkte: Tokenisierung | NFTs | Kryptowährungen | Blockchain-Technologie